-->

»Willkommen

Hier erfährst du alles über mich & meine kleine Welt.. Diese Site ist nur für Girls geeinet, da sich bei mir alles um Fashion, Shoppen & Beauty dreht
... Viel Spaß beim Rumstöbern! Copyright liegt, wenn nicht anders vermerkt - bei mir! Optimiert für Internet Explorer, 1024 x 800



Feelings&thoughts The Seductress seductive.de.ki Trash Beauty&Fashion Goodbye

»Updates

08.06.07:1 neues Layout (regeln findet ihr auf der page) >
07.06.07:Layout verändert ; Mein großes Vorbild
04.06.07:Homepage ist Online




»Beauty&Fashion

Was gibt es da? Ballerinas ; Damenbart ; Akne ; fettige Haare ; Smokey eyes ; Augenringe ; rissige Füße etc..
mehr?



»Seductress

Seductress, auch Dugi genannt, typisch pubertierender Teenager. seit kurzem Single. Gymnasiastin. sehr selbstbewusst.wird ziemlich schnell zickig, wenn sie nicht das bekommt,was sie möchte..
more?
Frage? Ask me!



»Sonstiges

Gästebuch mehr Besucher? Ask me!


Wie bereitet man sich am besten für eine Prüfung vor? Das fragen sich viele.. Ich habe die besten Tipps gesammelt und hier für euch zusammengefasst.

Wann beginne ich die Vorbereitungen?
Dir ist vielleicht auch schon einmal bei einer Prüfung nichts mehr eingefallen, obwohl du am Vortag alles gelernt hast. Einen solchen Black-out bekommt man, wenn man zu sehr in Stress gerät, Angst hat oder sich sehr unsicher fühlt. Wenn du auf den letzten Drücker mit den Vorbereigunen beginnst, entsteht leicht Angst, dass die Zeit vielleicht doch nicht reicht. Dann sitzt du stundenlang verbissen und verkrampft bei den Vorbereitungen und das Lernen wird immer chaotischer. Mit dieser Angst gehst du in die Prüfung, die dann ebenso chaotisch wird.
Wenn du dich dagegen rechtzeitig auf die Prüfung vorbereitest, kannst du diesen Stress vermeiden. Am Vortag der Schulaufgabe brauchst du dann keinen neuen Stoff mehr zu lernen, sondern das vorher Gelernte nur zu wiederholen. Dadurch bist du vor einer Arbeit auch nicht mehr so nervös.

Wie & wie lange soll ich mich vorbereiten?
Man kann nicht fünf Stunden hintereinander lernen. Du sitzt dann zwar noch am Schreibtisch und beruhigst dein Gewissen, aber das Gehirn nimmt nichts mehr auf. Zudem dauert es einige Zeit, bis man den Leistungshöhepunkt erreicht hat. Verschwende also keine Zeit und lerne in kleinen, überschaubaren Portionen. Wenn du deinen Lernstoff auf mehrere Tage verteilst, prägst du dir den Stoff besser ein, fühlst dich sicherer und gehst lockerer in die Schulaufgabe.

Wie plane ich meine Vorbereitungen?
Nicht nur bei den Hausaufgaben, sondern auch bei den Vorbereitungen der Prüfung musst du sorgfältig planen. Manchmal gibt es zwei Prüfungen in der Woche, dazwischen vielleicht auch eine Stegreifaufgabe. Hinzu kommen noch viele andere Termine. Um das alles zu managen, brauchst du einen Terminkalender, in den du alle Prüfungen und die Vorbereitungsphasen einträgst. Sinvoll ist auch ein Wandkalender über deinem Schreibtisch.

Wie sieht ein guter & übersichtlicher Stichwortzettel aus?
Vielleicht hast du auch schon bemerkt, was man einmal aufgeschrieben hat, hat man schon so gut wie im Kopf. Deshalb solltest du auf einem Stichwortzettel die wichtigsten Begriffe, Daten und Regeln zusammenfassen. Dabei ist besonders eine übersichtliche Gliederung wichtig. Für die abschließende Wiederholung des Lernstoffs hast du dann gleich noch einmal alles auf einen Blick parat. Um einen Stichwortzettel anzulegen, schreibst du am besten alle wichtigen Informationen auf ein großes DIN-A4-Blatt, möglichst schon gut gegliedert. Dann nimmst du ein Blatt der halben Größe, und schreibst nur das wichtigste von deinem erstem Zettel heraus. Schließlich kannst du versuchen, die Informationen noch einmal zu halbieren und auf einem DIN-A6-Blatt zusammenzufassen. Bei jeder Zusammenfassung prüfst du, ob die Reihenfolge deines Merkwissens auch sinnvoll ist.

Wie kann ich mich auf die Zeiteinteilung vorbereiten?
Sicher hast du auch schon einmal festgestellt, dass du mit der Prüfung nicht rechtzeitig fertige geworden bist. Die Zeit für Prüfungen sind begrenzt und du stehst leicht unter Zeitdruck. Dabei verkrampfst du dich mehr und mehr. Ein solcher Stress ist schlecht, das weißt du schon. Zudem ist die Arbeitssituation ungewohnt: Man darf nicht reden, man muss allein arbeiten. Es ist eine gute Vorbereitung für Prüfungen, wenn du bestimmte Aufgaben unter Zeitdruck probeweise durcharbeitest, d.h. die Prüfung oder einen Teil der Prüfung simulierst. Du stellst den Wecker und arbeitest nach der exakten Zeitvorgabe bestimmte Aufgaben durch. Diese Erfahrung zeigt dir, wie du dich in einer bestimmten Zeit auf das wichtigste beschränken kannst ohne nervös zu werden.

Wie vermeide ich es, mich vor der Schulaufgabe verrückt machen zu lassen?
Nervosität bei Prüfungen ist normal und kann die leistung auch steigern. Auf keinen Fall solltest du Beruhigungsmittel nehmen. Es ist auch nicht sinnvoll, kurz vor der Schulaufgabe Berichte von anderen anzuhören, wie toll sie gelernt hätten, was sie alles könnten und was ihrer Meinung nach garantiert gefragt werde. Solche hektischen Diskussionen belasten nur und erzeugen Unsicherheiten. Lass dich nicht darauf ein, bleibe gelassen und gib dich zufrieden mit den geleisteteten Vorbereitungen. Ruhig bleiben, ist die Devise. Sag dir, dass du gut gelernt hast, dass du das Wichtigste weißt und dass nichts schief gehen kann.

back?




Gratis bloggen bei
myblog.de

Wie bereitet man sich am besten für eine Prüfung vor? Das fragen sich viele.. Ich habe die besten Tipps gesammelt und hier für euch zusammengefasst.

Wann beginne ich die Vorbereitungen?
Dir ist vielleicht auch schon einmal bei einer Prüfung nichts mehr eingefallen, obwohl du am Vortag alles gelernt hast. Einen solchen Black-out bekommt man, wenn man zu sehr in Stress gerät, Angst hat oder sich sehr unsicher fühlt. Wenn du auf den letzten Drücker mit den Vorbereigunen beginnst, entsteht leicht Angst, dass die Zeit vielleicht doch nicht reicht. Dann sitzt du stundenlang verbissen und verkrampft bei den Vorbereitungen und das Lernen wird immer chaotischer. Mit dieser Angst gehst du in die Prüfung, die dann ebenso chaotisch wird.
Wenn du dich dagegen rechtzeitig auf die Prüfung vorbereitest, kannst du diesen Stress vermeiden. Am Vortag der Schulaufgabe brauchst du dann keinen neuen Stoff mehr zu lernen, sondern das vorher Gelernte nur zu wiederholen. Dadurch bist du vor einer Arbeit auch nicht mehr so nervös.

Wie & wie lange soll ich mich vorbereiten?
Man kann nicht fünf Stunden hintereinander lernen. Du sitzt dann zwar noch am Schreibtisch und beruhigst dein Gewissen, aber das Gehirn nimmt nichts mehr auf. Zudem dauert es einige Zeit, bis man den Leistungshöhepunkt erreicht hat. Verschwende also keine Zeit und lerne in kleinen, überschaubaren Portionen. Wenn du deinen Lernstoff auf mehrere Tage verteilst, prägst du dir den Stoff besser ein, fühlst dich sicherer und gehst lockerer in die Schulaufgabe.

Wie plane ich meine Vorbereitungen?
Nicht nur bei den Hausaufgaben, sondern auch bei den Vorbereitungen der Prüfung musst du sorgfältig planen. Manchmal gibt es zwei Prüfungen in der Woche, dazwischen vielleicht auch eine Stegreifaufgabe. Hinzu kommen noch viele andere Termine. Um das alles zu managen, brauchst du einen Terminkalender, in den du alle Prüfungen und die Vorbereitungsphasen einträgst. Sinvoll ist auch ein Wandkalender über deinem Schreibtisch.

Wie sieht ein guter & übersichtlicher Stichwortzettel aus?
Vielleicht hast du auch schon bemerkt, was man einmal aufgeschrieben hat, hat man schon so gut wie im Kopf. Deshalb solltest du auf einem Stichwortzettel die wichtigsten Begriffe, Daten und Regeln zusammenfassen. Dabei ist besonders eine übersichtliche Gliederung wichtig. Für die abschließende Wiederholung des Lernstoffs hast du dann gleich noch einmal alles auf einen Blick parat. Um einen Stichwortzettel anzulegen, schreibst du am besten alle wichtigen Informationen auf ein großes DIN-A4-Blatt, möglichst schon gut gegliedert. Dann nimmst du ein Blatt der halben Größe, und schreibst nur das wichtigste von deinem erstem Zettel heraus. Schließlich kannst du versuchen, die Informationen noch einmal zu halbieren und auf einem DIN-A6-Blatt zusammenzufassen. Bei jeder Zusammenfassung prüfst du, ob die Reihenfolge deines Merkwissens auch sinnvoll ist.

Wie kann ich mich auf die Zeiteinteilung vorbereiten?
Sicher hast du auch schon einmal festgestellt, dass du mit der Prüfung nicht rechtzeitig fertige geworden bist. Die Zeit für Prüfungen sind begrenzt und du stehst leicht unter Zeitdruck. Dabei verkrampfst du dich mehr und mehr. Ein solcher Stress ist schlecht, das weißt du schon. Zudem ist die Arbeitssituation ungewohnt: Man darf nicht reden, man muss allein arbeiten. Es ist eine gute Vorbereitung für Prüfungen, wenn du bestimmte Aufgaben unter Zeitdruck probeweise durcharbeitest, d.h. die Prüfung oder einen Teil der Prüfung simulierst. Du stellst den Wecker und arbeitest nach der exakten Zeitvorgabe bestimmte Aufgaben durch. Diese Erfahrung zeigt dir, wie du dich in einer bestimmten Zeit auf das wichtigste beschränken kannst ohne nervös zu werden.

Wie vermeide ich es, mich vor der Schulaufgabe verrückt machen zu lassen?
Nervosität bei Prüfungen ist normal und kann die leistung auch steigern. Auf keinen Fall solltest du Beruhigungsmittel nehmen. Es ist auch nicht sinnvoll, kurz vor der Schulaufgabe Berichte von anderen anzuhören, wie toll sie gelernt hätten, was sie alles könnten und was ihrer Meinung nach garantiert gefragt werde. Solche hektischen Diskussionen belasten nur und erzeugen Unsicherheiten. Lass dich nicht darauf ein, bleibe gelassen und gib dich zufrieden mit den geleisteteten Vorbereitungen. Ruhig bleiben, ist die Devise. Sag dir, dass du gut gelernt hast, dass du das Wichtigste weißt und dass nichts schief gehen kann.

back?